Tombouctour GmbH | Im Brünneli 17, 8127 Forch / Aesch

Fête des roses/Rosenfestival

Rosen, Rosen und nochmals Rosen. In El Kelaa Mgouna blühen sie im Mai zu Tausenden. Betörender Duft, herrliche Farben, fröhliche Menschen, Musik und kulinarische Köstlichkeiten lassen das Fest zu Ehren der Rosen zu einem Fest der Sinne werden.

Das Rosenfest ist der Höhepunkt dieser Tour. Nebst dem Besuch der Festlichkeiten mit Umzug, Folklorefestival, Wahl der "Miss Rosen" werden wir auch die Gärten mit den Rosen streifen, die Anlass dieses einzigartigen Festes sind. Wir werden sehen, wie das berühmte Rosenwasser und das Rosenöl gewonnen wird, das auch heute noch ein wichtiger Rohstoff für die Parfümindustrie ist.

Tombouctour - Marokkoreise - Rosenfest
Zur Galerie: Klicke auf Bild

Daneben werden wir aber auch entdecken, welche Schönheiten der Süden von Marokko sonst noch zu bieten hat:
Die Rundreise führt durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Landschaften von atemberaubender Schönheit. Wir entdecken öde Weiten, malerische Täler und bizarr geformte Gebirgszüge, liebliche Oasen und herrliche Sanddünen, wir lauschen dem Tosen des Meeres und betrachten den unendlichen Sternenhimmel.

Wir erhalten aber auch einen interessanten Einblick in die Kultur der Berber. Deren typische Architektur, die Kasbahs und Ksours (befestigte Kasbahs), Bauten aus Lehm, Erde und Stroh, faszinieren jeden Gast.

Tombouctour - Marokko - Rundreise - Marktbesuch

Ein Besuch eines lokalen Marktes gehört ebenso zum Programm wie die Besichtigung von Marrakesch, der Königsstadt und Hauptstadt des Südens, kurzum Inbegriff einer orientalischen Mär-chenstadt, wo die Medina mit farbenprächtigen, verführerischen Souks und Palästen lockt.

Wie Marrakesch erzählen uns auch Taroudant und das Küstenstädtchen Essaouira von der geschichtsträchtigen, glanzvollen Vergangenheit. Die Übernachtungen in gelungen restaurierten Riads lassen uns an diesem vergangenen Zauber teilhaben.

Das Reiseprogramm in Kürze:

1. Tag: Schweiz - Marrakesch
Linienflug von der Schweiz nach Marrakesch. Transfer vom Flughafen zum Hotel.

Übernachtung in einem traditionellen Riad-Hotel in Marrakesch.

2. Tag: Marrakesch - Essaouira (190 km - 2 ½ Std.)
Heute geht's ans Meer! Und zwar in eines der hübschesten Städtchen überhaupt. Essaouira ist ein bezaubernder Ort mit langer Geschichte. Zuvor besichtigen wir aber noch eine Frauenkooperative, wo in mühsamer Handarbeit Arganöl gewonnen wird, das flüssige Gold Marokkos. In Essaouira kommen wir früh genug an, um noch einen Spaziergang am Strand oder im Ort machen zu können.

Übernachtung in einem traditionellen Riad-Hotel.

3. Tag: Essaouira
Freier Tag in Essaouira.

Übernachtung in einem traditionellen Riad-Hotel.

4. Tag: Essaouira - Immouzzer - Taroudant (280 km - 5 Std.)
Flüssiges Gold der anderen Art, nämlich de Honig, werden wir heute antreffen, führt die Strecke doch erst entlang des Atlantiks und dann über die Route de Miel, dem malerischen Seitental von Imouzzer, wo wir den gleichnamigen Wasserfall besichtigen. Dann geht es weiter nach Taroudant. Auch Taroudant hat eine glorreiche Vergangenheit hinter sich, war sie doch für kurze Zeit sogar Hauptstadt des damaligen Marokkos. Eine bestens erhaltene, mit Zinnen versehrte und z.T. über 6 Meter hohe Stadtmauer umringt den Ort.

Übernachtung im gepflegten Hotel Palais Salam.

5. Tag: Taroudant - Talouine - Tazknakht - Foum Zguide - Chgaga (360 km - 6 ½ Std.)
Nach dem Frühstück führt die Strasse ostwärt durch eine landschaftlich reizvolle Gegend zwischen Hohem Atlas und Anti-Atlas über Taliouine, der Safra-Stadt, und Taznakht, bekannt durch die typischen Berberteppiche, nach Foum Zguid. Von dort für die Strecke über ein Wüstenplateau mit eindrücklich erodierten Bergen und weiter über den ehemaligen See Iriki, eine eindrücklich Etappe, geht die Fahrt doch kilometerweit topfeben geradeaus. Wir kommen rechtzeitig zu einem eindrucksvollen Sonnenuntergang bei den grossen Dünen von Chgaga an.

Übernachtung im Wüstencamp.

6. Tag: Chgaga - Mhamid (70 km - 2 ½ Std.)
Frühaufsteher können einen spektakulären Sonnenaufgang über den Dünen bestaunen. Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es dann durch Sanddünen und Wüstenplateaus nach Mhamid, dem letzten Ort in Südmarokko. Freier Nachmittag am Swimming-Pool oder Faulenzen im Palmengarten.

Übernachtung im Hotel Chez le Pacha.

7. Tag: Mhamid
Nach einem gemütlichen Frühstück besichtigen wir hoch zu Kamel ein noch sehr ursprüngliches Berberdorf, schauen uns eine örtliche Kasbah mit kleinem Museum an und werden mit einem Tee verwöhnt, bevor wir zurück ins Hotel reiten.

Übernachtung im Hotel Chez le Pacha.

8. Tag: Mhamid - Zagora - Tineghir - Todra-Schlucht (300 km - 6 ½ Std., teilweise Piste)
Nach dem Frühstück führt die Fahrt das bezaubernde Draatal hoch, durch unzählige Oasen über Zagora, der Provinzhauptstadt und weiter nach nordwärts, bevor es dann Richtung Tazzazert-Pass geht, von dem man eine traumhafte Aussicht hat. Weiter durch das Saghro-Gebirge nach Tineghir und von dort in die imposante Todra-Schlucht, äusserst beliebt auch bei den Kletterern.

Übernachtung in einer Eco-Lodge direkt in der Schlucht.

9. - 11. Tag: Todra-Schlucht - El Kelaa (100 km - 1 ½ Std.)
Wir verlassen die Schlucht und fahren westwärts auf der Strasse der Kasbahs direkt zum Rosenfest in El Kelaa Mgouna. Wir nehme die nächsten Tage an den verschiedenen Paraden und Feierlichkeiten teil, besuchen die örtliche Rosendestillerie sowie einige weitere kleinere Betriebe. Aber ganz prominent stehen natürlich auch die Rosen im Mittelpunkt, die jedes Jahr Anlass zu diesem Fest geben.

Übernachtung im Mittelklasshotel.

12. Tag: El Kelaa Mgouna - Ouarzazate - Ait Benhaddou (120 km - 2 Std.)
Von El Kelaa dann die Strasse der Kasbahs entlang bis nach Ouarzazate und weiter nach Ait Benhaddou, wo wir den Ksar besichtigen, eine Anlage, die von der UNESCO in die Liste der Weltkulturgüter aufgenommen, was für ihre Einzigartigkeit spricht. Reicht die Zeit, werden wir noch die Filmstudios in Ouarzazate besuchen.

Übernachtung in einem Hotel in Ait Benhaddou oder Ouarzazate.

13. Tag: Ouarzazate - Marrakesch (210 km - 5 Std.)
Von Ouarzazate auf einer Pistenstrasse durch das liebliche Ounila-Tal nach Telouet (auf Wunsch Besichtigung der Kasbah Glaoui) und von dort weiter auf der Teerstrasse zuerst auf die Passhöhe des Hohen Atlas (Tizi n'Tichka) und weiter nach Marrakesch.

Übernachtung in einem traditionellen Riad-Hotel.

14. Tag: Marrakesch
Marrakesch, die rote Perle des Südens - eine Stadt, die jeden in ihren Bann zieht! Die Königsstadt, in der Dynastien geschaffen worden und wieder verschwunden sind. Pulsierendes Leben, farbenprächtige Märkte mit verschiedenen Gewürzen, Früchten, Henna. Aber auch einheimisches, berberisches Kunsthandwerk wie Töpfer- und Silberwaren, Schmuck, Decken und Teppiche wetteifern um die Aufmerksamkeit der Besucher.
Von den vielen Palästen, Museen und Moscheen Marrakeschs werden wir den Palais Bahia, das Museum Dar-Si-Said sowie die Koranschule Ben Youssef besuchen. Der Nachmittag bleibt reserviert für einen Besuch des berühmten Jardin Majorell - oder aber einen Bummel durch die Souks.

Übernachtung im Riad-Hotel.

15. Tag: Marrakesch  - Schweiz
Transfer vom Hotel zum Flughafen. Flug von Marrakesch zurück in die Schweiz.

Bitte beachten Sie unbedingt, dass die Reise auch in umgekehrter  Reihenfolge stattfinden kann, je nachdem ob das Rosenfest am ersten oder zweiten Maiwochenende stattfindet.

Inbegriffen sind:

  • Transfer im klimatisierten Geländewagen oder Minibus mit französischsprachigem Chauffeur
  • Hotelübernachtungen
  • Alle Mahlzeiten bis und mit Frühstück des 15. Tages
  • Örtlicher Reiseleiter in Marrakesch inkl. Eintritte

Nicht inbegriffen sind:

  • Flug Schweiz - Marokko - Schweiz (kann durch Tombouctour gebucht werden)
  • Trinkgelder
  • Getränke
  • Reiseleiter für die ganze Reise (gegen Aufpreis möglich)
  • Annullationskosten- und Rückreiseversicherung (obligatorisch)

Gut zu wissen:

Wo immer möglich erfolgen die Übernachtungen in landestypischen Unterkünften (Mittelklasse)

Fête des roses/Rosenfestival